Newsletter bestellen?

Anmelden

Anmelden

Newsletter

×
  • Für eine weltoffene Gesellschaft
  • Für 100% erneuerbare Energien

Tipps für einen grünen Garten

10 Tipps für einen naturnahen Garten

  1. Ein Garten sollte möglichst strukturreich mit Hecken, Bäumen und Trockenmauern gestaltet werden. Auch kleine Teiche sind Oasen und bringen tierische Vielfalt in den Garten.

  2. Abwechslungsreiche Beete entstehen durch die geschickte Kombination von Stauden, Kräutern, Knollen- und Zwiebelgewächsen.

  3. Beim Bau von Wegen und Sitzplätzen möglichst nicht den Boden versiegeln. Wassergebundene Bauweisen mit Dolosand, Kiesen oder Splitten ermöglichen dem Regenwasser die Versickerung und sind Lebensraum von bodenbrütigen Wildbienen-Arten.

  4. Nistplätze im Garten können auch durch das Aufhängen von Nistkästen für Vögel sowie Nisthölzer für Wildbienen geschaffen werden. Ein Laubhaufen erleichtert Kleinsäugern wie Spitzmaus und Igel die Überwinterung.

  5. Das Prinzip der Mischkultur funktioniert nicht nur im Gemüsebeet, sondern auch in Stauden- und Rosenpflanzungen. Einige Pflanzkombinationen beispielsweise aus Rosen und Kräuter können sich so biologisch vor Fraßfeinden schützen.

  6. Das Mulchen der Beetflächen mit Holzhackschnitzel oder Mulchkompost führt dem Boden Humus zu und verlangsamt das Austrocknen des Erdreichs.

  7. Mit heimischen Kletterpflanzen wie Klematis und Waldgeißblatt lassen sich Hauswände begrünen und tragen somit zu einem besseren Kleinklima im Wohnumfeld bei. Die Blüten des Efeus sind zu dem ein wichtiges Pollenangebot für Bienen in der Herbstsaison.

  8. Aus heimischen Wildgehölzen wie die Rotbuche lassen sich blickdichte Hecken ziehen, die mit der sommerlichen Trockenheit besser zurechtkommen als Lebensbaum und Scheinzypresse.

  9. Besonders fruchttragende Wildsträucher und heimische Stauden sind die Nahrungsgrundlage vieler Tiere im Garten. In Schattenlagen, unter Bäumen und Sträuchern können jetzt im Herbst Schneeglöckchen, Märzenbecher und Lerchensporn gepflanzt werden. Kombiniert mit Waldmeister, Immergrün oder Lungenkraut entstehen dichte Blütenteppiche im Frühsommer.

  10. Blumenwiesen lassen sich im Herbst (September) und im Frühjahr (März) anlegen. Sie benötigen nährstoffarme Böden in vollsonniger Lage. Besonders empfehlenswert sind dafür die sogenannten Regio-Saatgut-Mischungen mit heimischen Pflanzen.

Pflanzenliste für einen insektenfreundlichen Garten

Heimische Blütengehölze (Wuchshöhe bis 3 Meter)

Felsenbirne Amelanchier ovalis
Sauerdorn Berberis vulgaris
Kornellkirsche Cornus mas
Hartriegel Cornus sanguinea
Besenginster Cytissus scoparius
Pfaffenhütchen Euonymus europaeus
Liguster Ligustrum vulgare
Gagelstrauch Myrica gale
Schlehe
Prunus spinosa
Kreuzdorn
Rhamnus cathartica
Faulbaum
Rhamnus frangula
Feld-Rose Rosa arvensis
Hunds-Rose Rosa canina
Bibernell-Rose Rosa pimpinellifolia
Brombeere Rubus fruticosus
Himbeere Rubus idaeus
Öhrchen-Weide Salix aurita
Grau-Weide Salix cinerea
Lorbeer-Weide Salix pentandra
Purpur-Weide Salix purpurea
Kriech-Weide Salix repens
Holunder Sambucus nigra

Heimische Gehölze für Formschnitthecken

Hainbuche Carpinus betulus
Rotbuche Fagus sylvatica
Liguster Ligustrum vulgare
Eibe Taxus baccata

Kleinkronige Bäume

Apfel
Birne
Quitte
Mispel
Kirsche
Pflaume
Kornellkirsche
Schlehe, großfruchtig oder Haferschlehe
Zierapfel, z. B. Malus ‘Red Sentinel‘
Kugel-Ahorn, Acer platanoides ‘Globosum‘
Feldahorn, Acer campestre
Heimische Kletterpflanzen
Waldrebe Clematis vitalba
Efeu Hedera helix
Hopfen Humulus lupulus
Wald-Geißblatt Lonicera periclymenum
Zwiebel- und Knollenpflanzen
Kantiger Lauch Allium angulosum
Schöner Kiel-Lauch Allium carinatum pulchellum
Elfen-Krokus Crocus tommasinianus
Winterling Eranthis hyemalis
Schachbrettblume Fritillaria meleagris
Wald-Gelbstern Gagea lutea
Schneeglöckchen Galanthus nivalis
Märzenbecher Leucojum vernum
Dolden-Milchstern Ornithogalum umbellatum

Heimische Staudenpflanzen aus der Staudengärtnerei (werden in 10 cm-Töpfen herangezogen)

Graugrüner Frauenmantel Alchemilla glaucescensGelbgrüner Frauenmantel Alchemilla xanthochlora (=vulgaris)
Bärlauch Allium ursinum
Buschwindröschen Anemone nemorosa
Färberkamille Anthemis tinctoria
Ruchgras Anthoxanthum odoratum
Weidenblättriges Ochsenauge Buphthalmum salicifolium
Skabiosen-Flockenblume Centaurea scabiosa
Wegwarte Cichorium intybus
Großblütiger Fingerhut Digitalis grandiflora (=ambigua)
Gelber Fingerhut Digitalis lutea
Walderdbeere Fragraria vesca
Frühlings-Platterbse Lathyrus vernus
Moschus-Malve Malva moschata
Gewöhnliche Bärwurz Meum athamanticum
Braunelle Prunella grandiflora
Wiesen-Salbei Salvia pratensis
Kleiner Wiesenknopf Sanguisorba minor
Kleines Seifenkraut Saponaria ocymoides
Mauerpfeffer Sedum acre
Sand-Thymian Thymus serpyllum
Großblütige Königskerze Verbascum densiflorum (=thapsiforme)
Echter Ehrenpreis Veronica officinalis
Duft-Veilchen Viola odorata

Hier gibt es Infos zum Thema Insektenfreundlicher Garten:

www.bienenfuettern.de Bienen-App Pflanzenlexikon

www.immengarten-jaesch.de

www.bienenweidekatalog-bw.de

www.bienenbaum.com Verkauf von Bienenbäumen Euodia hupehensis

www.beebetter.de

www.biologische-station-steinfurt.de

www.DeutscheWildtierStiftung.de

Nützlinge

www.jki.bund.de Biologischer Pflanzenschutz

www.neudorff.de

www.nuetzlinge.de Sautter & Stepper

Stauden

www.stauden-stade.de

www.gaissmayer.de

Regio-Saatgut

www.saaten-zeller.de

www.rieger-hofmann.de

 

Schön fürs Auge - Gut für Insekten

Pflanzen für jeden Geschmack

Kornblume, Wiesensalbei und Nickendes Leimkraut: Mit der richtigen Pflanzenauswahl können wir Insekten in unsere Gärten locken. Viele der Arten bieten nicht nur Hummeln und Schmetterlingen Nahrung, sondern machen sich auch auf unseren Tellern gut!

Mit einem Staudengarten, wilden Ecken und hübschen Frühblühern können wir Insekten in unseren Gärten einen Lebensraum bieten. - Foto: Helge May

Insekten und Pflanzen sind ein eingespieltes Team: Jede Pflanze hat eine Funktion, jedes Insekt eine Vorliebe. Die Pflanzen erfüllen dabei verschiedene Zwecke. Nicht nur Nektar und Pollen, sondern auch die Stängel und Blätter sind wichtig für Insekten. Denn daraus werden Nester gebaut oder sie werden von Raupen gefressen. Manche Insekten sind auf bestimmte Pflanzen angewiesen, andere sind da nicht so wählerisch.

Aber allen fehlt es an Nahrung und Lebensraum. Der Einsatz von Pestiziden und die fortschreitende Verarmung der Landschaft machen es vielen Arten schwer, noch ausreichend Nahrung zu finden. Unsere Gärten sind daher letzte Refugien und mit der Wahl der richtigen Pflanzen können wir vielen Insekten einen wertvollen Lebensraum bieten (direkt zur Pflanzenliste).

Natur-Tipps für den Insektengarten

  • Wilde Ecken:
    Die erste und einfachste Maßnahme ist es, einfach eine wilde Ecke stehen zu lassen, die weder gemäht noch betreten wird. Hier lassen wir Brennnesseln, Gräsern und Klee ihren Raum. Denn sie sind für viele unserer Insektenarten überlebenswichtig.
     
  • Frühblüher:
    Frühblüher sind für viele früh fliegende Insekten überlebensnotwendig. Daher sollte der insektenfreundliche Garten auf jeden Fall eine Auswahl der hübschen Pflanzen – wie zum Beispiel Schneeglöckchen, Krokusse oder Narzissen – enthalten.
     
  • Wildblumenbeet:
    Ein wohlduftendes Wildblumenbeet mit heimischen Pflanzen bereichert jeden Garten. Die farbenfrohen, flirrenden Hingucker sind einfach anzulegen und erfreuen ihre Besitzer über einen langen Zeitraum.

    Auch die Pflege ist nicht aufwendig: Die Stauden müssen nur einmal im Jahr geschnitten werden, was jede Menge Zeit und Arbeit spart. Im Frühjahr, wenn der Garten zu neuem Leben erwacht, schlüpfen die Insekten, die in den Halmen der Wildblumen überwintert haben. Nun können die Stauden zurückgeschnitten werden. Heimische Pflanzen sind noch dazu winterhart und weniger anfällig für Pilze und andere Angreifer. Ein kleiner Streifen Wildblumen oder eine Mini-Ecke sind schon ein guter Anfang.
     

 

Pflanztipps: Mit diesen Pflanzen hilft man Insekten

 

  • Gänseblümchen - Foto: Helge May

  • Stachelkäfer auf Schafgarbe - Foto: Helge May

  • Nacktstänglige Kugelblume – Foto: Helge May

  • Hundsrose - Foto: Helge May

  • Kornblume - Foto: Helge May

Mit diesen Pflanzen lockt man Insekten in den Garten

Für den Nasch- oder Kräutergarten: Pflanzen, die auch für uns essbar sind

  • Kornelkirsche (Cornus mas)
  • Schlehe (Prunus spinosa)
  • Vogelkirsche (Prunus avium)
  • Kulturapfel (Malus domestica)
  • Echte Mispel (Mespilus germanica)
  • Vogelbeere (Sorbus aucuparia)
  • Weißdorn (Crataegus monogyna)
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)
  • Kornblume (Centaurea cyanus)
  • Ringelblume (Calendula officinalis)
  • Bärlauch (Allium ursinum)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • Duftnessel (Agastache foeniculum)
  • Gänseblümchen (Bellis perennis)
  • Veilchen (Viola canina)
  • Dill (Anethum graveolens)
  • Salbei (Salvia officinalis)
  • Gundermann (Glechoma hederacea)
  • Minzen (Mentha)
  • Katzenminze (Nepeta cataria)
  • Zitronenmelisse (Melissa officinalis)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Brombeere (Rubus fruticosa agg.)

Für das Staudenbeet: Pflanzen, die für Insekten nützlich sind

  • Gewöhnliche Wiesenschafgarbe (Achillea millefolium)
  • Diptam (Dictamnus albus)
  • Kugelblume (Globularia bisnagarica)
  • Wilde Malve (Malva sylvestris)
  • Moschusmalve (Malva moschata)
  • Wiesensalbei (Salvia pratensis)
  • Mädesüß (Filipendula ulmaria)
  • Blutweiderich (Lythrum salicaria)
  • Akelei (Aquilegia vulgaris)
  • Natternkopf (Echium vulgare)
  • Gewöhnliche Nachtviole (Hesperis matronalis)
  • Gemeines Leimkraut (Silene vulgaris)
  • Ausdauerndes Silberblatt (Lunaria rediviva)
  • Nickendes Leimkraut (Silene nutans)
  • Nachtkerze (Oenothera biennis)
  • Hornklee (Lotus corniculatus)
  • Steinklee (Melilotus officinalis)
  • Immenblatt (Melittis melissophyllum)
  • Lungenkraut (Pulmonaria officinalis)
  • Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis)
  • Brennnessel (Urtica dioica)
  • Spitzwegerich (Plantago lanceolata)
  • Hufeisenklee (Hippocrepis comosa)
  • Weiße Lichtnelke (Silene latifolia alba)
  • Echter Salbei (Salvia officinalis)
  • Türkenbundlilie (Lilium martagon)
  • Gewöhnliches Seifenkraut (Saponaria officinalis)

Heimische Wildrosen

  • Hundsrose (Rosa canina)
  • Essigrose (Rosa gallica)
  • Bibernellrose (Rosa spinosissima)
  • Zimtrose (Rosa majalis)

 

Kalender

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Nachrichten

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.